MLM Infos & News Community Foren-Übersicht Portal
FAQ •  Karte •  Suchen •  Registrieren •  Benutzersuche •  Login




Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionEinloggen, um private Nachrichten zu lesenNächstes Thema anzeigen
Autor Nachricht
 felixman
NEU IM FORUM


Alter: 45
Anmeldungsdatum: 25.10.2009
Beiträge: 24

austria.gif
BeitragVerfasst am: 26/10/2009, 15:15  Titel:  Frage zur Ausschüttung an Provisionen Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Hallo!

Bin neu hier im Forum, erstmals ein nettes Hallo! Smile

Ich habe folgende Frage an die "Erfahrenen" von Euch! ich habe mir mal verschiedene Marketingpläne angesehen und bin auf eine grundlegende Frage bzgl der Provisionsauszahlung gekommen.

Ausgehend von einer Vergütung auf 7 Ebenen, würde ich es sehr begrüßen wenn ich für meine Frontliner am meisten Provision bekomme, da ich relativ rasch ins Geld verdienen komme..

Wie viel Ausschüttng ist bei Euren Networks durchschnittlich? 43-50% ?

Daher würde mich interessieren, würdet Ihr lieber einen Vergütungsplan haben wo Ihr zb. über alle 7 Ebenen 7-8% habt oder lieber zb. in der
1 Ebene 30% und dann den Rest auf 50% also die 20% auf die restlichen 6 Ebenen aufgeteilt?

Was denkt Ihr darüber? Danke für Eure Meinung
LG
felixman
Widder Geschlecht:Männlich Tiger OfflinePersönliche Gallerie von felixmanBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
 Werbung







Verfasst am:   Titel: Sponsored Link Nach untenNach oben

  
 Manfred Reimer
Treues Forenmitglied


Alter: 62
Anmeldungsdatum: 29.12.2005
Beiträge: 2888
Wohnort: Hof/Saale

germany.gif
BeitragVerfasst am: 26/10/2009, 16:08  Titel:   Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Hallo Felixman,

je tiefer vergütet wird und je mehr dort verteilt werden kann umso lohnender ist die Arbeit über die Zeit.

Ich habe am Beginn lieber den Spatz in der Hand. Wer mehr dem Direktvertrieb und dem Verkauf zugewendet ist sieht an einer Handelsspanne und hohen Auszahlungen von den Firstlinerumsätzen vielleicht mehr sein Heil. Viele potentiellen Partner sind auch keine Verkäufer und das ist dann auch noch schwerer zu duplizieren.

Bei einem meiner Networke gibt es z. B. auf die Firstliner nur 5% auf die nächste Ebene dann aber 25%. Da in der zweiten Ebene normalerweise mehr Partner sind ist das Einkommen dadurch auch wesentlich höher, nur halt nicht sofort.

Ich schicke Dir gerne eine Datei in der dies schön dargestellt und mit Beispielen durchgerechnet ist. Einfach Mail an info@zur-job.info
_________________
Gruss
Manni
**www.zur-job.info ** der Königsweg des Vertriebs
**www.sportmarketing.de.tl Sportmarketing/-sponsoring
Waage Geschlecht:Männlich Hahn VerstecktPersönliche Gallerie von Manfred ReimerBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
 Marion Vosen
Top Networkerin



Anmeldungsdatum: 24.06.2007
Beiträge: 5235
Wohnort: Gillenfeld

germany.gif
BeitragVerfasst am: 26/10/2009, 17:09  Titel:   Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Hallo Felixman,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum.

Zu deiner Frage.
Zitat:
würde ich es sehr begrüßen wenn ich für meine Frontliner am meisten Provision bekomme, da ich relativ rasch ins Geld verdienen komme..


das ist schon richtig, man kann schneller etwas Geld verdienen. Das ist allerdings nur kurzfristig gedacht denn die größeren Umsätze finden in der Downline statt. Außerdem müsste man eher dafür sorgen, dass man reichlich Firstliner hat. Ich denke, die Provisionen sollten entweder auf allen Ebenen gleich sein oder in den unteren Ebenen höher. Außerdem sind Sponsoren so eher bereit, ihr Team zu unterstützen. Schüttet man in den tieferen Ebenen nur geringe Provisionen aus, so wird man wahrscheinlich das Gegenteil bewirken.

Viele Grüße
Marion
_________________
https://www.getmore.de/shopcenter/
https://vosen.naturavitalis.de/
https://ingovosen.thetastytable.de/
 Geschlecht:Weiblich  VerstecktPersönliche Gallerie von Marion VosenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
 Stefan
Treues Forenmitglied


Alter: 53
Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 882
Wohnort: NRW

germany.gif
BeitragVerfasst am: 26/10/2009, 18:51  Titel:   Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Hallo,

Marion und Manni haben es schon ganz richtig ausgedrückt. Ein hohe Handelsspanne bringt zwar auf den ersten Blick recht schnell hohe Einnahmen. Doch muß man immer wieder rödeln und verbringt somit sehr viel Zeit, um ein gutes Einkommen zu generieren.

Ein Strukturaufbau braucht am Beginn sicherlich auch recht viel Zeitaufwand. Doch mit wachsen der Struktur wird dieser stets weniger und man hat mehr Freizeit zur Verfügung. Zudem bringt die Tiefe der Struktur die Sicherheit der Stabilität mit sich. Daher sollte man zunächst schauen, daß die einzelnen Beine recht schnell an Tiefe gewinnen. Hierbei haben die dazwischenliegenden Partner auch schon Einkünfte von ihren Partnern und bleiben dem System eher treu.

Generell könnte man sagen, daß Firmen mit einem Unilevelplan einen größeren Vorteil haben, als Firmen mit einem Stufenplan, bei dem auch noch ein Restvolumen benötigt wird. Dieses bricht vielen Partnern das Genick, sobald sie einen starken Partner haben und aufgrund des fehlenden Restvolumens nicht mehr an dessen Umsatz beteiligt sind.

Viele Grüße,

Stefan
Schütze Geschlecht:Männlich Pferd VerstecktPersönliche Gallerie von StefanBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenYahoo MessengerMSN Messenger
 felixman
NEU IM FORUM


Alter: 45
Anmeldungsdatum: 25.10.2009
Beiträge: 24

austria.gif
BeitragVerfasst am: 26/10/2009, 20:54  Titel:   Antworten mit ZitatNach untenNach oben

hallo!

erstmals vielen dank für eure postings....

das was mir an marketingplänen überhaupt nicht gefällt ist, dass die oft viele "wenn und dann" bedingungen haben. das ganze noch mit einem gruppenvolumen etc. versehen.

ich bin der meinung das ganze sollte "easy" sein, damit der partner arbeiten kann und nicht dann plätzlich hamsterkäufe etc. getätigt werden müssen um irgendeine stufe zu erlangen.

mich würde eure meinung zu folgenden interessieren:
was haltet ihr davon wenn man einen provisionsplan machen würde der

a) die firstline angemessen auszahlt
b) in den unteren stufen höher wird?

Ich denke daran dass man kleinere Partner die 2-3 weitere Partner haben, auch belohnt, denn es gibt doch nicht frustrierenderes als wenn die Provisionsschecks immer klein bleiben ..oder? Weiters ist es nicht auch ein Anreiz wenn man seine "monatlichen Investitionen" leichter erwirtschaftet und rasch den Einsatz wieder rausbekommt?

mit den bedingungen:
1) man muss mindestens 3 aktive partner in der firstline haben.
2) man muss einen eigenumsatz haben.

offen für mich sind noch folgende punkte:
I) da man natürlich nicht den gesamten umsatz in den vertrieb gehen lassen kann, stellt sich die frage was sind bei anderen networks die max. größe die in den vertrieb geht? ich lese immer öfters von 43,X - 50 %
Welche Erfahrungen habt Ihr da?

II) was haltet ihr von einem Gesamtumsatz Topf der jährlich ausgeschüttet wird? (zb. an die 10 Besten Partner?)

Nochmals vielen Dank für Eure Meinung
LG
felixman
Widder Geschlecht:Männlich Tiger OfflinePersönliche Gallerie von felixmanBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
 Uservorstellung







Verfasst am:   Titel: Sponsored Link Nach untenNach oben


Jürgen Böhme

Martina Rohrbach

Tina Hahn

Berthold Berghoff
  
 Manfred Reimer
Treues Forenmitglied


Alter: 62
Anmeldungsdatum: 29.12.2005
Beiträge: 2888
Wohnort: Hof/Saale

germany.gif
BeitragVerfasst am: 26/10/2009, 21:10  Titel:   Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Zitat
II) was haltet ihr von einem Gesamtumsatz Topf der jährlich ausgeschüttet wird? (zb. an die 10 Besten Partner?) Zitat Ende

Anreize sind immer gut, diese sollten aber bei den Anfängern nicht fehlen. Newcomer die auch sponsern sollte das Produkt nichts kosten.

Zitat
mit den bedingungen:
1) man muss mindestens 3 aktive partner in der firstline haben.
2) man muss einen eigenumsatz haben. Zitat Ende

Man kann keine Kette (Partner ohne Breite) vergüten weil da zuwenig für den Einzelnen bleibt. Ein Eigenumsatz ist ideal, da er kalkulierbares Einkommen produziert und die Karteileichen aussortiert, die nur darauf warten das andere für sie die Kohlen aus dem Feuer holen.
_________________
Gruss
Manni
**www.zur-job.info ** der Königsweg des Vertriebs
**www.sportmarketing.de.tl Sportmarketing/-sponsoring
Waage Geschlecht:Männlich Hahn VerstecktPersönliche Gallerie von Manfred ReimerBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
 Stefan
Treues Forenmitglied


Alter: 53
Anmeldungsdatum: 14.01.2005
Beiträge: 882
Wohnort: NRW

germany.gif
BeitragVerfasst am: 26/10/2009, 21:16  Titel:   Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Hallo Felixman,

daß gewisse Bedigungen in einem Marketingplan verankert sein können, hat die Bewandnis, daß Leistung belohnt werden soll. Ganz "easy" wäre zum Beispiel ein reiner Unilevelplan der pro Ebene einen festen Prozentsatz auszahlt. Hierbei sind die Ebenen jedoch begrenzt.

Anders sieht es bei einem Stufenplan aus, der auf das gesamte Gruppenvolumen bezahlt. Aber auch hier gibt es Unterschiede. Siehe auch das Restvolumen, daß zudem auch varrieren kann.

Was Du mit "a und b" beschrieben hast, wäre ein sogenannter Kopf- und Basislastiger Vergütungsplan. Dies wird meist bei den Unilevelplänen angewahnt. Eine Variation besteht auch darin, ab einen bestimmten Level in einen Stufenplan überzugehen.

Marketingpläne sind in der Regel sehr verschieden und man sollte sie schon sehr gut miteinander vergleichen. Denn sie sind dem "Tarifplan" des normalen Angestellten gleichzusetzen. Man wird daraufhin letzten Endes entlohnt für seine Tätigkeit.

Bei den Stufenplänen gibt es Firmen, die sogenannte "additive Punkte" haben. Dies hat für den kleinen Partner den Vorteil, daß er nicht jeden Monat von vorne die Punkte aufbauen muß, sondern er steigt "automatisch" höher. Somit hat er selbst bei einer kleinen Kundenstamm einen höheren Verdienst.

Viele Grüße,

Stefan
Schütze Geschlecht:Männlich Pferd VerstecktPersönliche Gallerie von StefanBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenYahoo MessengerMSN Messenger
 felixman
NEU IM FORUM


Alter: 45
Anmeldungsdatum: 25.10.2009
Beiträge: 24

austria.gif
BeitragVerfasst am: 27/10/2009, 00:27  Titel:   Antworten mit ZitatNach untenNach oben

hello!

@manni:
>Anreize sind immer gut, diese sollten aber bei den Anfängern nicht fehlen. Newcomer die auch sponsern sollte das Produkt nichts kosten.

Kannst du mir hier ein Beispiel geben? Denn das Netzwerk lebt ja von Konsum..
meinst du damit, dass der Newcomer schnell ins Geld kommt und sein "Paket" rasch durch die Provisionen abgedeckt ist?

@stefan
Zitat:

daß gewisse Bedigungen in einem Marketingplan verankert sein können, hat die Bewandnis, daß Leistung belohnt werden soll. Ganz "easy" wäre zum Beispiel ein reiner Unilevelplan der pro Ebene einen festen Prozentsatz auszahlt. Hierbei sind die Ebenen jedoch begrenzt.


Da bin ich voll deiner Meinung. Nur finde ich hat man es gar nicht so einfach einen Unilevel Plan zu entwerfen, wenn man 2 Bedingungen wie

a) die Newcomer aus der firstline sollen rasch verdienen können.
b) in der Tiefe wird richtig Geld generiert

beachten soll.

Nehmen wir an man lässt 50% in den Provisionsplan rein,...wie würdet ihr das Staffeln?

Hier meine Fragen:
1) wie viele Ebenen findet Ihr sinnvoll? 7 Ebenen?
2) soll man linear über alle Ebenen (annahme: 7% pro Ebene) vergüten oder doch unterschiedlich (steigerung??), wenn steigerung oder unterschiedlich - in welchen verhältnis?

Nebenfrage:
Wie findet Ihr "erreichbare Stufen" in einem Marketingplan?
Ich persönlich finde es fairer, wenn man als Newcomer genauso berechtigt ist auf alle Ebenen. Jedoch sollte jede Stufe entweder
die Prozentsätze jeder Ebene höher sein,...

Oder wo würdet Ihr einen Anreiz sehen (Beispiel) was einen Partner motiviert, dass er nicht aufhört Firstliner zu werben?

Nochmals vielen Dank für eure konstruktiven Antworten

Bis bald und LG
felixman
Widder Geschlecht:Männlich Tiger OfflinePersönliche Gallerie von felixmanBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
 Dirk Hering
Gast






BeitragVerfasst am: 27/10/2009, 07:56  Titel:   Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Ich persönlich habe lieber in der FL etwas mehr Provision denn wenn man diese gut unterstützt kommt es hinterher eh über die Masse und dann ist es ok weniger auszuschütten.

Oder?
   Online
 Manfred Reimer
Treues Forenmitglied


Alter: 62
Anmeldungsdatum: 29.12.2005
Beiträge: 2888
Wohnort: Hof/Saale

germany.gif
BeitragVerfasst am: 27/10/2009, 08:46  Titel:   Antworten mit ZitatNach untenNach oben

Zitat:
Kannst du mir hier ein Beispiel geben? Denn das Netzwerk lebt ja von Konsum..
meinst du damit, dass der Newcomer schnell ins Geld kommt und sein "Paket" rasch durch die Provisionen abgedeckt ist? Zitat Ende

Genau, so ist es, besonderer Fleiß und dadurch enstehender Umsatz wird zusätzlich belohnt.
Das Unternehmen zahlt 1 % des weltweiten Umsatzes auf ein besonderes Konto ein. Dieses Geld wird monatlich an die Partner ausgezahlt, die sich in dem jeweiligen Monat dafür qualifizieren.
_________________
Gruss
Manni
**www.zur-job.info ** der Königsweg des Vertriebs
**www.sportmarketing.de.tl Sportmarketing/-sponsoring
Waage Geschlecht:Männlich Hahn VerstecktPersönliche Gallerie von Manfred ReimerBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen Vorheriges Thema anzeigenDieses Thema verschickenZeige Benutzer, die dieses Thema gesehen habenDieses Thema als Datei sichernPrintable versionEinloggen, um private Nachrichten zu lesenNächstes Thema anzeigen

Nächstes Thema anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen

Ähnliche Beiträge
Thema Autor Forum Antworten Verfasst am
Keine neuen Beiträge Frage AndreasDorow Ich hab' da mal 'ne Frage 2 4/4/2019, 14:03 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Frage zum Bluetooth Marketing Ralf Eckmann Ich hab' da mal 'ne Frage 13 15/7/2017, 12:12 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge frage zum Postfach Marion Vosen Ich hab' da mal 'ne Frage 2 6/8/2015, 14:16 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Recyclix, schon Provisionen erhalten AndreasDorow Werbeforum für Internet Angebote 0 19/7/2015, 10:21 Letzten Beitrag anzeigen
Keine neuen Beiträge Offene Frage an den User marbert AndreasDorow Ich hab' da mal 'ne Frage 19 30/6/2015, 12:00 Letzten Beitrag anzeigen






:: BesteStromvergleich.de :: Canada ETA ::